Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Montag, 2. Oktober 2017

Flashback August/September 2017


Trotz dem ich den letzten Monat nicht gepostet habe, habe ich doch einiges gelesen und das will ich natürlich ebenfalls nachholen. Im August habe ich immerhin 6 Bücher fertig geschafft und im September auch. Ganz in Ordnung, man will ja nicht übertreiben, gerade dafür, dass ich eben sehr viele andere Dinge getan habe also bin ich wirklich zufrieden.
Außerdem tut eine kleine Lesepause Zwischendurch auch schon mal ganz gut, dann kann man frisch und munter in die neue Lektüre starten.



Der August hat eher ungewöhnlich begonnen, denn ich habe einen alten/neuen Knickerbocker Bande Band verschlungen. Nämlich "13 blaue Katzen". Nicht weil ich jetzt unbedingt auf Kinderbücher umsteigen möchte, sondern weil noch dieses Jahr ein neuer Knickerbocker Band für Erwachsene herauskommen soll - darauf will man sich richtig vorbereiten. Die Geschichten sind auch nach Jahren immer noch spannend und die neue Aufmachung kann wirklich was. Angepasst an das etwas modernere Leben heute immer noch der Klassiker von damals.

Unser Buchclub Buch für August war dann der Klassiker "1984" und ich habe mich riesig darauf gefreut. Dieses Buch war damals mehr oder weniger einer der Gründe warum ich mit dem (Science Fiction) Lesen angefange habe und es bis heute liebe. Und ich habe mich auch 10 Jahre nach dem ersten Lesen wieder frisch darin verliebt und freue mich wirklich schon darauf es einfach mal in 10 Jahren wieder zu lesen. Ein Klassiker der heute noch so aktuell ist wie damals und den einfach wirklich jeder gelesen haben sollte.

Danach habe ich endlich zu "Blood For Blood" gegriffen - dem zweiten Band der Duologie von "Wolf by Wolf". Endlich mal wieder eine Duologie und dann gleich noch was für eine. Eine Geschichte mit historischen und fantastischen Elementen die irgendwie auf ihre eigene Art total tief geht und berührt. Ich hab diese beiden Bücher echt genossen!

Zur Auflockerung dazwischen gab es dann nochmal etwas süßes - nämlich "The Royal Rabbits of London". Eine herzallerliebte Geschichte über einen kleinen Hasen der all seinen Mut zusammen nehmen muss um gegen seine Brüder anzustehen und die Queen of England vor den Ratten zu beschützen. Herzerwärmend und super süß unterhaltsam.

Dann ging es auf in "Ink" welches ich mir schon vor längerem ausgeborgt hatte und nun endlich auch gelesen habe. Aber eine Geschichte über Tattoos die das Leben erzählen spielt mir einfach genau in die Finger - den ich liebe Tattoos! Und die Storyline kann wirklich was, sie ist spannend und fesselnd und auf ihre eigene Weise tragisch und dramatisch. Auf jeden Fall regt das ganze auch zum Nachdenken an und hat sich echt einen Platz im gelesenen Regal verdient! Ist zwar eigentlich eine Serie die noch fortgesetzt wird, kann aber eigentlich perfekt auch als Einzelband funktionieren!

Zum Ende des August habe ich dann endlich auch die Zeit gefunden um zu "A Natural History Of Dragons" zu greifen. Die Serie ist nicht einfach nur wunderhübsch sondern auch wirklich gut. Eine Mischung aus Memoiren und Abenteuer Geschichte durchmischt mit so schönen Zeichnungen, dass man es gar nicht in Worte fassen kann. Wirklich fast schon einzigartig und ich kann es gar nicht erwarten in diese Reise nach der Erforschung der Drachen tiefer einzutauchen.


Den September habe ich noch mit unserem August Read von Kindread Readers gestartet - zum Glück war die Instagram Diskussions Runde erst Anfang September angesetzt! So ging es sich wunderschön noch aus, dass ich "Our Dark Duet" noch dafür fertig gelesen hatte. Noch eine Duologie in kurzer Zeit - man glaubt es kaum! Der zweite Teil war gut, wenn auch der Anfang ein klein wenig langsam war. Aber es hat sich ausgezahlt durchzuhalten!

Danach bin ich wieder mal eines meiner Feminismus Bücher angegangen - "Bad Feminist". Wirklich inspirierend, gerade weil es ach so schön zeigt, dass man nicht immer 100% einer vorgegeben Linie folgen muss, sondern seine eigenen Punkte haben sollte. Kann ich wirklich nur empfehlen, gerade weil viele der Essays sich auch mit recht aktuellen Themen beschäftigen (auch wenn das Buch nicht mehr das allzu neueste ist) und man damit auch wirklich einen Bezug zu den Geschichten hat.

Danach ging es gleich ins September Buch von Kindred Readers - "Wonder Woman Warbringer". Diesmal rechtzeitig, damit ich nicht wieder in Stress komme. Eine Geschichte über die junge Wonder Woman die wirklich spannend und unterhaltsam ist. Kann man nicht meckern, Leigh Bardugo weiß es einfach zu Schreiben. Auch wenn mir die "Six of Crows" Duologie von ihr wesentlich besser gefallen haben, können Superheldinnen Fans hier gerne zugreifen.

Zum Abschluss des Septembers dann noch das Monatsbuch für den lokalen Buchclub. Diesmal ist es auf "Stalking Jack the Ripper" gefallen. Die Storyline klingt eigentlich wirklich nicht schlecht, aber die Umsetzung - naja. Da mangelt es ein wenig. Gerade weil die Protagonistin sich selbst als so außergewöhnlich und edgy sieht und dann aber doch die ganze Zeit nur über Schwärmerein nachgrübelt und versucht andere zu beeindrucken. Nicht ganz mein Cup of Tea aber auch nicht komplett schlecht. Zu viel Klischee-YA Buch einfach.

So, damit seid ihr wieder auf dem neuesten Stand was in den letzten Wochen so durch meine Hände gewandert ist. Die ausführichen Rezensionen dazu folgen in den nächsten Tagen nach. #fingerscrossed.
Damit geht es auch schon wieder ab in den Oktober und ich werde mir mal ein paar spooky Reads passend zur Jahreszeit heraussuchen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...