Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 8. Oktober 2017

Memoiren und Drachen - A Natural History Of Dragons

Das ich oftmals ein Cover-Opfer bin, hat der ein oder andere vielleicht schon ein bisschen gemerkt. Aber schöne Bücher haben eben schon auf Grund ihres Covers einen Existenzgrund und auch einen "Besitzen-Müssen"-Grund. Genauso passiert bei der kompletten Reihe von "A Natural History Of Dragons". Aber seht euch diese Zeichnung nur mal selbst an. Man kann einfach nicht widerstehen. Und ob der Inhalt genauso unwiderstehlich ist, will ich euch jetzt in der Rezension verraten.


Isabell - Lady - Trent ist weltweit bekannt als führende Drachen-Wissenschaftlerin. Zumindest in späten Jahren. Denn jeder Forscher muss irgendwann mal beginnen und als Frau in der Forschung ist das oftmals gar nicht so leicht. Doch Lady Trent hat es geschafft und schreibt in ihren Memoiren ihre Abenteuer und ihre Entwicklung nieder.

Schon als junges Mädchen interessiert sich Isabell mehr für Forschung und Drachen als für Kleider. Doch in ihrer Gesellschaft ist das kaum schicklich und sie soll ganz der Etickette erheiratet werden. Doch wie es das Schicksal will - trifft sie ein gutmütiges Herz und kann ihren neuen Angelobten dazu überreden sie auf seine Expitionen mitzunehmen. Und so beginnt das Abenteuer der Lady Trent als junges Mädchen mit ihren ersten Drachenbegegnungen.


"A Natural History Of Dragons" ist wirklich etwas ganz Besonderes. Eine ganz eigene Art eine Fantasy Story aufzuziehen. Denn es handelt sich dabei wirklich um Memoiren, geschrieben von Lady Trent persönlich. Eine fiktive Geschichte verpackt in die Memoiren einer erfolgreichen Drachenforscherin.

Wer im ersten Moment eher vorsichtig reagiert weil Memoiren lesen doch eine ganz eigene Sache ist der darf entwarnt sein. Hier wird keine trockene Lebengeschichte erzählt, sondern eine wundervolle Story über Drachen, Forscherdrang und Neugierde. Weibliche Energie und Beharrlichkeit sind genauso ein Thema wie die Schicklichkeit der "damaligen" Zeit.  Die Mischung ist wunderschön, angenehm zu lesen und wirklich sehr persönlich auf seine Art und Weise.

Lady Trent erzählt ihren Beginn auf so freudschafliche Art, fast schon im intimen Plauderton, dass man das Gefühl bekommt der Geschichte einer alten Freundin zu lauschen, die man einfach schon lange nicht mehr gesehen hat. Ein Plausch zur Tea-Time um in Erinnerungen zu schwelgen und Geschichten zu erzählen.

Doch obwohl der Plot nicht unbedingt fast-paced ist, trotzdem ist die Geschichte rund um Isabell Trent wirklich spannend und man gar nicht erst aufhören zu lesen. Seien es die Gefahr durch bestimmte Drachenarten die erforscht und aufgeklärt werden müssen oder die Hinterlistigkeiten der damaligen Etickette die Isabell umgehen muss. Die Mischung macht es aus und bringt wirklich eine sehr individuelle und was schon einzigartige Story zu Papier.

Man kann nicht anders, als "A Natural History Of Dragons" zu loben wo es nur geht, für seine Individualität, seine Kreativität und seine packende Geschichte. Diese Geschichte hat sich sein wunderschönes Cover (und die vereinzelt eingestreuten Illustrationen die diesem um nichts nachstehen) wirklich verdient! Mit jeder Seite und hoffentlich auch noch für alle vier weiteren Teile der Serie!

Wer auf der Suche nach einer neuartigen Art ist Fantasy Geschichten zu erzählen und endlich mal wieder etwas wirklich abseits der 0815 Norm lesen will, der ist hier auf jeden Fall am Ende seiner Suche! Wenn man dann auch noch ein Drachen Fan ist und auf selbstständige, vor ihrer Zeit emanzipierte Frauen Wert legt, dann kann man mit Lady Trent kaum etwas falsch machen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...