Drop Down MenusCSS Drop Down MenuPure CSS Dropdown Menu

Sonntag, 28. April 2013

Laut, Lauter - Impericon Festival Wien 2013

Freitag Abend, der Einstieg ins Wochenende.
Wie könnte dieser besser sein als mit lauter, schneller und harter Musik.


Bester Platz um die harten Töne zu erleben war dann wohl das Gasometer mit dem "Impericon Festival Wien".
Sieben Bands, ein Ticket - die Festival Saison 2013 wäre damit eingeläutet!

Und einheizen kann hier durchaus wörtlich genommen werden, denn schon nach kurzer Zeit war die Luft in der Halle zum Schneiden.


Bereits um 17:00 öffneten sich die Tore ins Gasometer und erst nach 23:00 waren alle Gehörgänge bis aufs Äußerste ausgereizt. Wer danach nicht das angenehme Surren in den Ohren vernommen hat, der war nicht von Anfang an dabei.

Persönliches Highlight: Callejon 
Mit ihren ausschließlich deutschen Songtexten die ins Ohr gehen hat die Metalcore Band definiv überzeugt. Schmankerl waren natürlich das "Schrei nach Liebe" (Die Ärzte) und "Schwule Mädchen" (Fettes Brot) Cover vom aktuellen Album "Man spricht Deutsch".

Headliner Heaven Shall Burn brachten aber natürlich auch wieder einen musikalischen Genuß auf die Bühne - wie immer.
Am Start mit neuem Album "Veto, guter Laune und einem wieder topfiten Frontman konnte ja auch gar nichts schief gehen.

Definitv ein gelungerer Start in die Festival Saison 2013, das erste Bändchen wäre damit gesammelt.


N9erz

PS: Fotos wie immer auf Volume.at.

Donnerstag, 25. April 2013

Disarm the Descent - Killswitch Engage live in der Arena Wien

Gestern Abend war wieder Konzerttime angesagt!
In neuer Konstellation mit altem Frontsänger Jesse Leach fegten die Amerikaner von "Killswitch Engage" durch die Arena.


Mit den Vorbands "Heartless" und "Sylosis" gings gestern bei wunderbar warmen Temperaturen in der Arena los.

Verhältnismäßig spät aber doch um 21:50 Ortszeit wurde es dann endlich Zeit für "Killswitch Engage"!

Die US-Amerikaner kamen mit gewohnter Stimmgewalt auf die Bühne und die Musik war dabei definitv nicht zu leise.
Schöne harte Gitarrenriffs und ein wunderbar klarer (für Live-Auftritte bei vielen Bands leider nicht vorhandener) Gesang strömten durch die Boxen.

Mit alten Ohrwürmern wie "Rose of Sharyn" und "A Bid Farewell" aber auch neuen Krachern vom aktuellen Album "Disarm The Descent" wie "New Awakening" fegten die Jungs über die Bühne.
Auch wenn Adam Dutkiewicz diesmal nicht mit einem skurillen Kostüm alla "Superman" oder ähnlichem auf der Bühne war, war die Show trotzallem wunderbar unterhaltsam.


Selten kommt eine Band auf eine Bühne und ist einfach nur sympatisch!

N9erz

Montag, 22. April 2013

Training mit Körpergewicht - Fit ohne Geräte (für Frauen)

Langsam aber doch hat der Frühling begonnen und damit rückt auch der Sommer immer näher.
Und mit dem Sonner die Angst um die Bikinifigur.
Letzter hat man natürlich im Winter aufs Ärgste vernachlässigt und eigentlich auch jetzt kaum mehr Zeit diese noch zu bekommen. 
(Zumindest bei mir stehen die Chancen jetzt mal eher schlecht ;) )

Der momentande Fitness-Buch Trend im Verkauf scheint in meinen Augen das Buch "Fit ohne Geräte" zu sein. Da ich dieses in den letzten Wochen und Monate wirklich oft über den Ladentisch wandern gesehen habe dachte ich mir, da ich muss ich vielleicht auch mal reinlesen.


Gesagt getan. (Damit zumindest einen Anfang gemacht den Schweinehund zu überwinden.)

PLOT:
Ja worum es geht ist eigentlich sehr leicht zu erkennen.
Das Buch besiert darauf, ein Training aufzubauen, dass ohne Geräte, Gewichte oder sonstige Hilfsmittel auskommt. Einzig und alleine das eigene Körpergewicht wird zum Training herangezogen.

In der Einleitung wird von Mark Lauren erklärt, was aus seiner Erfahrung heraus der Nachteil an Gerätschaften im Fitnesscenter oder auch einzigem Ausdauertraining sind.
In weiterer Folge gibt es einen 3-Phasen Trainingsplan mit über 125 Übungen eingeteilt in 5 Kategorien (Zugübungen, Knieübungen, gerade Druckübungen, rechtwinklige Druckübungen und Beugeübunge). 
Diese werden 3 Mal die Woche in einem Training von maximal 30 Minuten ausgeführt. Begonnen wird in jeder Kategorie mit der einfachsten Übung. Zu Beginn kann man auch testen wie trainiert man bereits ist und etwas höher einsteigen. Die Übungen werden (im nächsten Training) gesteigert, sobald man die vorgebenen Ausführung in perfekter Ausführung geschafft hat.

RESÜME:
Ich habe das Buch bis jetzt nur gelesen und noch nicht ausprobiert.
Allerdings habe ich die Einführungen in das Thema und die Trainingsplan Aufstellung innerhalb weniger Stunden an einem einzigen Tag verschlungen.

Jetzt heißt es natürlich noch machen und nicht nur lesen.
Ich habe mich auf jeden Fall dazu entschlossen, dass wirklich auszuprobieren und vor allem durchzuhalten. Drei Mal die Woche kann es nun wirklich nicht so schwer sein, 30 Minuten Zeit für sein Workout zu finden.

Was ich jedoch besondern anmerken will: Mark Lauren, der Autor dieses Buches, ist zertifizierter Ausbilder bei der US Army. Er hat über 700 Soldaten für die Special Ops trainiert. Wer vor hat das Buch zu lesen (und in weiterer Folge vielleicht auch danach zu trainieren) der sollte nicht unbedingt mit einem sanften Ton im Buch rechnen. 
Man merk schon, dass der Mann aus der Army kommt.
Für mich ist aber gerade das eigentlich anspornend. Nicht weil ich in näherer Zukunft in die Special Ops will (den Gedanken habe ich mit 16 schon zur Genüge durchgespielt) sondern weil ich diesen harten aber durchaus fairen und kritischen Ton sehr anspornend und ehrlich empfinde.

Ich werde auf jeden Fall den Schweinehund hochkant rauswerfen und mir wirklich mal selbst in den Hintern beißen. Davon is ja mehr als genug da ;)

N9erz

Samstag, 20. April 2013

Das große XXL-Fressen - Leopoldauer Alm

Wochenende ist Zeit zum Essen.
Warum dann nicht gleich mal XXL-Essen?
Aus Anlass einer Geburtstagsfeier hat es mich und die große Gruppe von 16 LEuten in die Leopoldauer Alm (Facebook) verschlagen.


Und wenn schon ein XXL-Restaurant dann muss natürlich auch eine XXL-Speise auf den Tisch.
Zu viert haben wir uns an die "Mistgabel des Schreckens" herangewagt, welche sich in der Karte wie folgt liest:
Allerlei Gegrilltes und Gebackenes aufgespießt auf einer "Mistgabel" am Holzbrett serviert mit reichlich Beilagen für 3-4 Personen.
 Preislich liegt der ganze Spaß bei 56 Euro, was für ein Essen von vier Personen ein angemessenen Preis ist bei der Portion

 Die Präsentation des Essens war wirklich genial. Der Teller riesig, das Fleisch viel und natürlich alles auf einer Misgabel wie versprochen.


Geschmeckt hat das ganze auch noch bestens und wir haben es auch wirklich geschafft den gesamten Teller leer zu räumen.
Dafür hab ich bis heute noch keinen Hunger mehr ;)

Ebenfalls gibt es Burger die ich euch auch nicht vorenthalten möchte, denn alleine beim Anblick rinnt einem das Wasser im Mund zusammen.


Wer also gutes und vor allem großes Essen sucht ist auf der Leopoldauer Alm sicherlich nicht auf der falschen Spur.

Allerdings habe ich auch etwas zu kritisiern. 
Wir waren in einer ziemliche großen Runde unterwegs und sicherlich ist sowas für das Personal immer wieder eine Herausforderung. Dabei allerdings teilweise unfreundlich und schnippisch zu werden ist vielleicht nicht der richtige Ton.
Wenn erstgemeinte Fragen an den Kellner gestellt werden und dieser sie nicht beantworten kann (waren keine Fragen zum Restaurant oder Essen sonder um die Umgebung) dann sollte der Kellner dabei nicht anfangen die Kundschaft lächerlich zu machen.
Und bei der Abrechnung von einer immensen Summe die konsumiert wurde zum Schluss auf einer Portion "Kernöl" herumzuhacken (welche geschlagene 80 Cent kostet und eigentlich in der Karte als "wahlweise mit Kernöl oder Dressing" angegeben ist) ist vielleicht auch nicht unbedingt notwendig. 
Versaut hat er sichs dadurch nur selbst beim Trinkgeld...

Aber alles in allem am wichtigsten war das Essen.
Und das war wirklich gut!
Also auf ins große Essens Gelager!

N9erz

Freitag, 19. April 2013

Taschenträume - Liebeskind Berlin

Ja ich träume!
Und zwar von der perfekten Handtasche.

Sie muss zu allem passen, darf nicht zu groß aber auch nicht klein sein, darf nicht zu breit sein muss aber trotdzem aufnahmefähig für meinen ganzen Krempel sein, sollte classy aber cool gleichzeitig sein und vor allem nicht Tussi schreien.

Man mag es kaum glauben, aber ich habe sie gefunden!
Liebeskind Berlin scheint mein Flehen erhört zu haben, denn sie haben die nette Esther in ihrem Programm.


Diese Tasche erfüllt für mich alle Kriterien!
Die richtige Größe, Form und Stil.

Da ich allerdings ein kleiner Geizkragen bin und eigentlich keine 199 Euro für eine Tasche ausgeben will, habe ich lange nicht zugeschlagen.

Doch gestern war WomansDay und da unter all den Gutscheinen unter anderem ein -20% Gutschein von Liebeskind Berlin dabei war hat mein Verstand ausgesetzt und mein Verlangen die Geldbörse locker gemacht.
Somit habe ich gestern zugeschlagen und ein Schnäppchen der etwas teureren Sorte gemacht und meine Esther für "nur" 159 Euro ergattert.


Alle Taschen von Liebeskind Berlin kommen natürlich mit Staubbeutel, damit die Tasche (sollte sie mal doch für die ein oder andere Zeit in den Kasten wandern) nicht verstauben.
Ich hab mir eine schwarze Tasche ausgesucht, da ich (gerade bei dem Preis) doch möchte, dass sie möglichst zu allen Outfits passend ist.
Wers allerdings lieber bunter hat, der bekommt Liebeskind Taschen auch in den wunderbarsten und knalligsten Farben!

Ich habe meine Tasche zwar noch nicht in die große weite Welt ausgeführt aber das wird sich bald noch ändern. Trotzdem bin ich mir jetzt schon sicher, dass es definiv die richtige Entscheidung war.
Die Größe und Form passt einfach perfekt und ich werde mir so schnell keine weitere Tasche mehr kaufen ;)

N9erz

PS: Und wer sich selbst auch zu gierig auf sein hart verdientes Geld ist um sich so eine Tasche zu leisten, der sollte trotzdem Mal einen Blick zu Liebeskind Berlin riskieren!
Denn ich habe mir mein Verlangen schon zuvor mit einem kleinen aber feinen Armband gestill, welches momentan ein sehr treuer Begleiter ist.


Samstag, 13. April 2013

Mehr Beautiful Creatures! - Beautiful Darkness, Beautiful Chaos, Beautiful Redemption

Ja ich gebe zu ich konnte irgendwie doch nicht anders als einfach weiter zu lesen.
Nachdem ich mit "Beautiful Creatures" fertig war habe ich meine noch ungelesenen Bücher so durchgeschaut und irgendwie hat mich nichts so richtig angesprungen.
Darum habe ich einfach Mal entschieden weiterzulesen.
Und sieh an binnen kürzester Zeit war ich auch mit den drei Folgebänden fertig und will euch diese natürlich nicht vorenthalten.

Ich möchte allerdings schon vorher darauf aufmerksam machen: Da es jetzt um Fortsetzungen geht sollten alle vor Spoilern gewarnt sein! Wer sich also die Spannung von Teil 2, 3 und 4 nicht nehmen lassen will der sollte wohl besser jetzt aufhören zu lesen ;)
Ich werde zwar wie üblich nicht auf das Ende der einzelnen Teile eingehen, allerdings kann man sich aus den Folgebänden den ein oder anderen Zusammenhang wohl doch zusammenreimen.

Beautiful Darkness


PLOT:
Lenas Geburtstag ist vorübergegangen und der Plan ihrer Mutter hatte keinen Erfolg. Ihr Entscheidung zum Licht oder zur Dunkelheit ist noch nicht gefallen. Doch das ganze hatte seien Preis: Onkel Macon ist tot.
Lena macht sich die schlimmsten Vorwürfe und versinkt in Zweifel. Der richtige Zeitpunkt für Ridley und den unbekannten John Breed um sie aus ihrer gewohnten Umgebung fortzulocken und ihre Schuldgefühle auszunutzen um sie in die Dunkelheit zu ziehen.
Doch wer steckt wirklich hinter diesem großen Plan? Und was hat das ganze damit zu tun, dass Sterne am Himmel zu verschwinden scheinen?

Beautiful Chaos


PLOT:
Lenas siebzehnter Mond ist vorbei und sie hat es geschafft ihre Entscheidung selbst zu treffen. Sie ist weder Dunkelheit noch Licht - sie trägt beides in sich. Doch diese Entscheidung und die Spaltung des Mondes haben größere Auswirkungen als jemand ahnen konnte.
Nicht nur in der Welt der Caster verändern sich die Dinge, auch die Welt der Menschen wird von Plagen und Katastrophen heimgesucht.
Doch wie können diese unvorhersehbaren Dinge aufgehalten werden? Gibt es eine Möglichkeit das Eindringen der dunklen Gestalten in die Welt zu verhinden? Und wer oder was ist John Breed in Wirklichkeit und was hat Abraham mit ihm vor?

Beautiful Redemption


PLOT:
Das Chaos wurde abgewendet, doch der Preis dafür war hoch. Ethan hat sich für das Überleben all seiner Liebsten geopfert und sein Schicksal erfüllt und ist für die Welt gestorben.
Doch war dieser Ausgang wirklich sein Schicksal oder hat sich jemand in den Lauf der Dinge eingemischt?
Ethan hat auf jeden Fall noch nicht ganz die Hoffnung verloren denn irgendwie scheint er noch nicht fertig mit der Welt zu sein, denn er ist in der Zwischenwelt gelandet. Doch wird es ihm gelingen aus dieser wieder in die Welt der Lebenden zurückzukehren?

RESUME ÜBER DIE QUADROLOGIE:
Also ich habe jetzt die gesamte Quadrologie gelesen und bin wirklich sehr positiv davon überrascht. Die Geschichten wiederholen sich in den Büchern nicht und die Entwicklungen der Charaktere ist so vielseitig das keine Langeweile aufkommt.
Es gibt kein andauerndes Herumgesülze wie man es oft von ähnlichen Fantasy-Liebesgeschichten kennt. Die Liebe von Ethan und Lena ist zwar immer Thema aber auf so unterschiedliche und abwechslungsreiche Art, dass man kaum genug davon kriegt.
Noch dazu gehen die beiden nicht nur durch das "Wir wollen aber können doch nie zusammen glücklich sein"-Stadium sondern durchleben auch schwere und dunkle Seiten mit und ohne einander.
Auch die Wenden und Anknüpfungspunkte der einzelnen Bücher machen wirklich jedes Mal Lust auf mehr.
Die Welt wie sie beschrieben wird steht einfach immer wieder vor neuen und wirklich unterschiedlichen Herausforderungen.

Ich kann die Beautiful-Reihe Fantasy Fans wirklich nur empfehlen, mein kritischer Lese-Sinn (vor allem was Love-Stories betrifft) wurde definitv befriedigt ;)

N9erz

Montag, 8. April 2013

Wenn das Surren von Tattoomaschinen im Gasometer klingt, dann kann nur Wildstyle und Tattoo Messe sein!

Bunte Farben, glühende Nadeln und ein leises Summen in der Luft.
Laute Musik, grelles Licht und heiße Klamotten.

All das hat man dieses Wochenende auf der Wildstyle und Tattoo Messe in Wien sehen und erleben können.


Am Samstag und Sonntag verwandelte sich das Gasometer wieder in eine Messehalle der besonders bunten Art. 
Tattoowierer und Aussteller aus 4 Kontinenten und über 20 Ländern haben sich im Gasometer versammelt und  Freunde von Farbe unter Haut dazu eingeladen sich die Messe unter die Haut fahren zu lassen oder einfach nur die Werke der unterschiedlichsten Tattoowierer zu betrachten.


Neben (wie zu erwartet) Tattoos, Piercings, Mode und Accessoirs wurde auf der Gasometer Bühne das Publikums mit Shows unterhalten.

Neben der visuellen Geschichte der Körperkunst im "Virtual Museum of Body Cult" und der immer wieder heißen Show der "Wildstyle Ladies und Poledance Vienna" versprach der "Circus of Rock" atemberaubende Unterhaltung.


Highlight der diesjährigen Messe aber wahrscheinlich die neue "Modern Primitives - Freakshow". Den diesmal durfte hierfür nicht nur der gute alte John Kamikaze auf der Bühne beweisen wie angenehm Nägel in der Nase zu sein scheinen, sondern auch Rick Genest alias "Zombie Boy" stelle seinen mehr oder weniger toten Körper zur Schau.


Wer vor dieser Messe nicht der Tattoo-Sucht bereits verfallen war wird spätestens danach doch darüber nachdenken dem ein oder anderen Fleck seiner Haut ein bisschen Farbe zu erlauben.
Mich zumindest juckt es jetzt schon wieder deftigst unter den Fingern...

Wer jetzt Lust auf einen Besuch auf der Wildstyle bekommen hat:
Nächstes Wochenende tourt die Messe in Salzburg, danach in Innsbruck und im Oktober/November dann wieder Graz, Dornbirn und Linz!
Alle genauen Termine gibts hier.

N9erz

PS: Sämtlich Fotos natürlich wieder auf Volume.at.

Comic Freunde Versammelt euch - Vienna Comix April 2013

Sonntag Früh, 10:00.
Die Frisur sitzt definitv nicht!
Was könnte einen Geek, Nerd, Freak oder wie man sie auch immer bezeichnen mag da aus dem Bett locken?
Natürlich die Vienna Comix!


Darum war ich natürlich auch an diesem Sonntag schon so richtig früh aus dem Bett herausen und (naja zumindest) so halbwegs frisch von der abendlichen Party erholt.
Dem nach nichts wie ab in die MGC Halle.


   Die Comix ist jedes Mal wieder ein Fixpunkt in meiner Terminplanung.
Neben der Möglichkeit sich so richtig durch die angeboten Artikel und Sammlerstückchen durchzuwühlen und vielleicht doch das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern gibt es natürlich jedes Mal wieder ein Motto unter welchem die Messe steht.


Diesmal wurde das "Manga Special" ausgefahren, und was ist da natürlich nahe liegender als auch einen Cosplay Wettbewerb zu veranstalten.
Ich persönlich bin dafür zwar sowieso immer viel zu ideenlos und vor allem viel zu wenig handwerklich geschickt um eventuelle "Baupläne" umzusetzen.
Aber zum Glück gibt es genügend Leute denen das anscheinend im Blut zu liegen scheint.

So durfte man diesmal besonders viele Cosplayer unter den "Normalo"-Besuchern (wie mir) erblicken.
Es ist wirklich jedes Mal bewundernswert wieviele Details in diesen Kostümen und kompletten Verwandlungen  steckt. 
Meine Favoriten die ich gesehen habe waren eindeitig "Lara Croft 2013", die "Mad Alice" und "Juliet Starling" aus dem Game "Lollipop Chainsaw".


Mit leeren Händen bin ich natürlich auch nicht heimgegangen.
Ich habe mit endlich dazu hinreißen lassen mir die Nr.1 von Neil Gaiman's Sandman Comic zu kaufen :)


Ich freu mich auf jeden Fall schon auf die nächste Comix, auch wenn das Warten diesmal ziemlich lange ausfällt. Denn die nächste Comix findet erst 29. September statt. Dann allerdings wieder mit sehnsüchtig erwartetem Star Wars Special! 


In diesem Sinne!
Möge die Macht mit euch sein und das Warten sehr kurz!

N9erz

Die wildeste Nacht der Hölle - 666 goes Wildstyle

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war es wieder so weit!
Das 666 Hell-O-Wien machte das Geländer der Ottakringer Brauerei wieder Mal unsicher und lockte so manchen Fan von härteren Klängen aus seiner heimeligen Höhle nach drausen.


Auf insgesamt 4 Floors ging ab 21 Uhr die Party ab. 
Die Musik war laut, das Bier war kalt und die Crowd war gewillt zu feiern.

Und der Name der Veranstaltung war Programm! Die Leute haben wirklich ihren Wildstyle aus dem Kasten geholt und präsentiert. So waren von furchterregenden blutleeren Ausgeburten der Hölle bis hin zu sexy wilden Lack- und Leder Bräuten alle Styles vertreten!
Wahrlich (zumindest zum Teil) eine Augenweide.

Damit die Party auch wirklich zu den Highlights des Jahres gezählt werden muss wurde natürlich an Prominenz nicht gespart. 
So waren niemand geringerer als die "Mexian Vampire Woman" und Rick Genest alias "Zombie Boy" als DJ's geladen.
Nicht minder zu erwähnen ist natürlich Rokko Ramirez mit seiner stimmungsgeladenen CO2-Werfer Show mit Flittereinlage, Drumatical Theater sowie die Auftritte von Poledance Vienna und John Kamikaze, dem Prince of Pain.


Wirklich eine feine und gelungene Partynacht!

N9erz

PS: Fotos davon gibts hier auf Volume.at"

Samstag, 6. April 2013

Design und Brot? - Edelstoff '03

Man mag es nicht glauben, aber Design und Brot passen zusammen!
Denn dieses Wochenende findet die Edelstoff '03 (Facebook) in der ehemaligen Ankerbrotfabrik statt. 


Eintritt kostet schlappe 2 Euro, die kann man sich ja wohl wirklich leisten und dafür gibt es auch einen gratis Nagellack von P2 zum Aussuchen.
Also bekommt man sogar noch was zum Mitnehmen für sein kleines Eintrittsgeld ;)

Zum Anschauen gibt es in der Fabrikshalle Stände von über 108 (Jung-)Designern aus Österreich und Umgebung. 
Bereichsmäßig wird dabei alles abgedeckt von hauptsächlich Fashion & Accessoires bis hin zu Kunst und Interieur.

Preislich findet sich natürlich von günstig bis erschwinglich bis hin zu "meine Geldbörse weint danach" durch die Bank auch alles. Aber so ist Design nun mal ;)

Als ein paar kleine Schmankerl sie mir aufgefallen sind möchte euch folgende Sachen vorstellen: Jazz Steampunkesca*, I ♥ Blossom, Posh N Style, Maqaroon und Moringa!

Ich will aber gar nicht zu viel davon erzählen, wer sich für Design und vor allem ausgefallene (oftmals) Einzelstücke interessiert der sollte auf jeden Fall noch auf der Edelstoff '03 vorbeschauen!
Es lohnt sich auf jeden Fall!

Und als kleinen Vorgeschmack gibst natürlich auch noch ein paar bildliche Eindrücke von mir :)





Wer also Gefallen daran gefunden hat, morgen gibts die Edelstoff '03 auch noch!
Also nichts wie hin!

N9erz